Transparenz

Verantwortung für das Gemeinwohl

Einheitliche Veröffentlichungspflichten für gemeinnützige Organisationen gibt es in Deutschland nicht. Wer für das Gemeinwohl tätig wird, sollte der Gemeinschaft dennoch sagen welche Ziele die Organisation genau anstrebt, woher die Mittel stammen, wie sie verwendet werden und wer die Entscheidungsträger sind.

Auf Initiative von Transparency Deutschland haben Akteure aus Zivilgesellschaft und Wissenschaft grundlegende Punkte definiert, die jede zivilgesellschaftliche Organisation der Öffentlichkeit zugänglich machen sollte. Zwar steht hinter IDEENTAUSCH keine Organisation sondern nur Privatpersonen, wir fühlen uns diesen Regeln moralisch dennoch gebunden.

1. Name, Sitz, Anschrift und Gründungsjahr

  • Ideentausch (ohne rechtsform),
  • Sitz: Köln,
  • Sachsenring 59 50677 Köln,
  • Gründungsjahr 2016

2. Vollständige Satzung sowie Angaben zu den Zielen unserer Organisation

  • IDEENTAUSCH ist kein Verein und besitzt keine Satzung, aber die Rahmen & Ablauf könnte man als Satzung betrachten.

3. Angaben zur Steuerbegünstigung

  • <nicht relevant, da private Seite/Aktion>

4. Name und Funktion wesentlicher Entscheidungsträger

  • IDEENTAUSCH basiert auf die Idee von Herrn Vincent Wind, der vorübergehend auch die Koordination der Treffen übernommen hat. Sonstige Entscheidungen werden auf verschiedene Bereiche unterteilt und dezentral von einzelne Personen in der Nachbarschaft übernommen.
    Zwar sind über hundert Personen beim IdeenTausch aktiv, aber Plätze für Federführer und Organisatoren werden immer offen gehalten.

5. Tätigkeitsbericht

  • 1.Treffen fand am 08.07.2016  statt.
  • Die Tätigkeiten werden stets auf die Webseite: ideentausch.org (und veedelnews.de) veröffentlicht.

6. Personalstruktur

  • <keine>

7. Angaben zur Mittelherkunft

  1. 400 EUR: Bezirkt Köln-Porz (2018)
    Die Mittel sind noch nicht ausgegeben. Alle Ausgaben werden transparent auf dieser Seite veröffentlicht werden.
    Die Idee „VeedelNews“ hat einen Zuschuss des Bezirkes Köln-Porz in der Höhe von 400 EUR zur Aufstellung eines Schaukastens am Marktplatz erhalten. Die Mittel sind noch nicht ausgegeben. Die Genehmigung für den Schaukasten liegt bis Heute 01.05.2020 noch nicht vor. Für 2020 haben wir nun eine Lösung dazu entwickelt.

  2. 600 EUR : Stadt Köln (2018)
    Die Mittel sind noch nicht ausgegeben. Alle Ausgaben werden transparent auf dieser Seite veröffentlicht werden.
    Die Idee „BürgerGarten“ hat 600 EUR als Zuschuss zum Bau eines Gewächshauses erhalten. Die Genehmigung für den Bau des Gewächshauses haben wir im Nov.2019 erhalten. Am 15.05.2020 2020 beginnen wir mit der Bau des Gewächshauses.
    Die Mittel sind noch nicht ausgegeben. Alle Ausgaben werden transparent auf dieser Seite veröffentlicht werden.
  3. Die Kosten für die Webseite wurden teilweise durch ehrenamtliche Tätigkeit der „ODBurg Webdesignteam“ gedeckt. Die sonstige Leistungen erbringt die Nachbarschaft selbst.
  4. Monatliche Webseitenkosten werden von Herrn Wind als Privatmann übernommen.
  5. Die angefallene kleine Beträge für die Veranstaltungen, wie zum Beispiel Kopien werden von der Nachbarschaft jeweils als Privatperson übernommen. Nach dem Motto: „Wer die Musik bestellt, der bezahlt sie auch“.

8. Angaben zur Mittelverwendung

Insgesamt 1.000 EUR als Zuwendung dezentral erhalten. (siehe Punkt 7)
Es sind bis heute 1.000 EUR als Mittel vorhanden.

Liste der Ausgaben:

  1.  0,– EUR

9. Gesellschaftsrechtliche Verbundenheit mit Dritten

  • keinerlei Verbundenheit
    IdeenTausch ist weder konfessionell festgelegt, parteilich gebunden noch einer Interessengruppe verpflichtet.

10. Namen von juristischen Personen, deren jährliche Zahlungen mehr als 10% des Gesamtjahresbudgets ausmachen

  • Stadt Köln

 

Kennen Sie schon "BlaBlu.de"? Es ist das eigene soziale Netzwerk der Nachbarschaft auf eigenem Server. Sie können auch das Netzwerk ohne Anmeldung mitlesen. (kommerzfrei, werbefrei, Facebookfrei, Googlefrei,... Eben nachbarschaftlich : )